Vielen Dank Swiss Olympic!

Den Verein Sport – The Bridge und die Swiss Olympic Association verbindet seit Jahren eine tolle Partnerschaft. Wir sind froh, mit Swiss Olympic einen starken und zuverlässigen Partner an unserer Seite zu wissen. Die Unterstützung durch Swiss Olympic leistet einen wichtigen Beitrag zur Erreichung unserer Vereinsziele in der Schweiz und in Äthiopien – sei es in der Förderung des gegenseitigen Verständnisses zwischen Menschen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen oder in der Integration von Strassenkindern in ihre Familien und in die öffentliche Schule.

Auch in diesem Jahr verzichtet Swiss Olympic darauf, Weihnachtskarten zu verschicken. Der eingesparte Betrag von 2500 Franken wird an Sport – The Bridge überwiesen.

Mitteilung Swiss Olympic

Wir danken Swiss Olympic herzlich für die wertvolle Unterstützung und das Vertrauen.

Addisu und Lilyana in der Schweiz

Wie bereits im unteren Blog – Beitrag erwähnt waren Addisu und Lilyana, die beiden Programmleiter des Programms in Äthiopien für einen Arbeitsbesuch in der Schweiz. Ihre Woche war gefüllt mit Treffen mit Partnern wie mit Christine Schmid vom Lindenhofspital in Bern, Eric Golowin der Andy Hug Foundation, Hans Bapst von Swiss Olympic und dem Team von Skroove. Neben diesen wichtigen Treffen um die bestehende Zusammenarbeit zu evaluieren sowie in die Zukunft zu blicken oder Erfahrungen auszutauschen (Skroove) standen auch Treffen innerhalb Sport – The Bridge auf dem Programm. Der Austausch zwischen den Fundraising Teams, den Praktikantenbetreuern sowie den nächsten Praktikanten waren fruchtbar und wertvoll für die gemeinsame weitere Zusammenarbeit.

Ebenfalls entstand eine neue Partnerschaft mit Learning for Life, welche ein Projekt in einer ländlichen Gegend in Äthiopien führt. Sport – The Bridge wird anfangs nächstes Jahr erstmals äthiopische Praktikanten dieses Projekts aufnehmen und ihnen das Kraftmodell sowie allgemein die Arbeit bei Sport – The Bridge näher bringen.

Neben all diesen Treffen verbrachten Addisu und Lilyana drei Tage im Simmental zusammen mit dem Kompetenzteam. Hauptthema da war der strategische Plan bis 2013, welchen Addisu und Lilyana ausgearbeitet hatten. Die strategische Ausrichtung hat sie das ganze Jahr begleitet, unterstützt wurden sie dabei von Peter Saurer, der sie im August 2010 besucht hat und ihnen in dieser Zeit intensiv als Coach zur Seite gestanden ist.

Die strategische Ausrichtung welche Addisu und Lilyana anstreben zeigt ihr Bestreben das Programm immer wieder zu reflektieren und Verbesserungen anzustreben. Mehr Infos dazu folgen hier auf dem Blog. Das ganze Wochenende war erfolgreich, Addisu und Lilyana sind sehr motiviert und es ist gut spürbar wie sie vermehrt Verantwortung übernehmen und innovativ an ihre Arbeit gehen.

Neben all der Arbeit durfte natürlich auch das Vergnügen nicht fehlen, so dass Lilyana und Addisu erstmals in ihrem Leben schlitteln konnten. Die Erlebnisse beim schlitteln konnten wir auch gleich in den Alltag transferieren, so wie sie es mit den Sport – The Bridge Kindern jeden Tag in den KRAFTlektionen tun. Schlitteln für sie als etwas Neues nahmen sie mit grossem, Respekt in Angriff, doch nach und nach getrauten sie sich mehr. Zum Teil fielen zum Teil auch hin, jedoch standen sie schnell wieder auf, versuchten es von neuem und hatten grosse Freude. Dies auch im Bezug zu ihrem neuen strategischen Plan zu vergleichen führte zu einer spannenden Diskussion.

Die Zeit verging schnell und so verliessen Lilyana und Addisu die Schweiz wieder, nach vielen guten Zusammentreffen mit Partner und Sport – The Bridge Mitglieder und mit viel Motivation ihre Arbeit in Äthiopien weiterzuführen.

Ich möchte mich im Namen des Vorstands auf diesem Weg bei allen Partnern und Sport – The Bridge Mitgliedern für Ihren Einsatz und Zeit während dieser Wochen bedanken! Es waren für uns wertvolle Tage!

Einblicke ins Programm „Sport baut Brücken in Äthiopien“

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Interessierte

Unsere beiden Programmleiter Lilyana Ahmed und Addisu Seifu waren vom 23. – 30. November in der Schweiz auf Arbeitsbesuch. Neben vielen Treffen mit Partnern und Freunden sowie intensiver Strategiearbeit mit dem Kompetenzteam stand auch ein Infoanlass auf dem Programm.

Endlich konnte Sport – The Bridge seinen Partnern, Mitgliedern und Interessierten wieder einmal die Gelegenheit geben, zwei der wichtigsten Personen des Vereins kennen zu lernen oder wieder zu sehen. Über 80 Personen nutzten am Donnerstagabend, 25. November, den Anlass und kamen in die PH Bern. Lilyana und Addisu gaben Grundlageninfos zur Arbeit von Sport – The Bridge in Äthiopien, brachten Beispiele aus dem Alltag und erklärten, wie sich das Programm seit seiner Gründung Ende 2004 weiterentwickelt hat. Damit gelang es ihnen, auf die Interessen aller Anwesenden – sowohl alter STB-Hasen wie auch Neuinteressierter – einzugehen sowie uns ihre persönliche Motivation und visionären Ideen näher zu bringen.

Genauso wichtig wie der formelle Teil mit der Präsentation und der Möglichkeit, direkt Fragen zu stellen, war der anschliessende Apéro mit äthiopischen Häppchen. Es freut uns sehr, dass so viele Personen an den Anlass gekommen sind und wir bedanken uns herzlich für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung. Es sind die Menschen, die Sport – The Bridge ausmachen. Das grosse öffentliche Interesse sowie der unermüdliche Einsatz der Mitglieder von Sport – The Bridge zeigt, dass der Verein lebt und unsere Anliegen von vielen Menschen getragen werden.

Herzlich bedanken möchten wir uns an dieser Stelle für Ihre Spenden und Mitgliederbeiträge in diesem Jahr. Mit 100 CHF/Jahr ermöglichen Sie für ein Strassenkind die sportpädagogische Betreuung oder dessen Integration in die Familie. Mit 160 CHF/Jahr stellen Sie für ein Jahr eine ausreichende und ausgewogene Ernährung, mit 50 CHF/Jahr die Gesundheitsversorgung für ein Strassenkind sicher.

Wir wünschen Ihnen eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr!

Lilyana und Addisu

Lilyana und Addisu

Selektion in Addis Ababa

Viele Erstjahreskinder sind eingeschult, die Regenzeit ist vorbei…höchste Zeit wieder neue Kinder aufzunehmen. Die Selektion auf der Strasse hat begonnen!

Neu gehen dieses Jahr die Sportlehrer zusammen mit den Sozialarbeitern zu zweit auf die Strasse und suchen nach Kindern, welche die Kriterien zur Aufnahme in Sport – The Bridge erfüllen. Dies eine der Änderungen  nachdem im letzten Jahr die Selektion harzig voran ging.

Die Selektion dieses Jahr ist sehr erfolgreich und es haben bereits viele Kinder den Weg zum Sport – The Bridge Gelände gefunden! Ziel ist es auch im Jahr 2011 60 neue Kinder zu haben, Sport – The Bridge Ethiopia ist auf gutem Kurs….