Erfolgreiche Generalversammlung

An der Generalversammlung vom 18. Mai 2010 im Haus des Sports konnte Sport – The Bridge auf ein herausforderndes aber sehr erfolgreiches Jahr 2009 zurückblicken.
Hier nur ein paar Highlights aus dem Jahresbericht:
– Umwandlung des Projekts in Äthiopien in ein langfristiges Programm
– Entscheid zum Umzug in ein neues Haus für die Krankenabteilung, Küche, Büros und Malraum in Addis Abeba
– Nomination für die Beyond Sport Awards im Bereich “best project for social inclusion”
– Ethnopoly ’09
– Sommerlager Cooltour
– 4. Austragung des Swiss African Football Cup
– …

Der vollständige Jahresbericht wird in Kürze auf unserer Homeage www.sportthebridge.ch zur Verfügung stehen.

Daneben wurde Regula Häberli nach vierjähriger Tätigkeit aus dem Vorstand verabschiedet. Neu gewählt für den Vorstand wurde Aurelia Golowin, welche zusammen mit Thierry Graf (Präsident), Patrick Scheuchzer (Vize-Präsident), Angelika Koprio und Caroline Gehring den neuen STB-Vorstand bildet.

Vielen Dank an alle für eure Teilnahme und an Swiss Olympic für die angenehme Gastfreundschaft!

Sport – The Bridge an der Afropfingsten in Winterthur

Dieses Wochenende wird Sport – The Bridge an der Afropfingsten in Winterthur präsent sein. Schon zum 21. Mal findet in der Winterthurer Altstadt das grosse, bunte, vor Energie sprühende afrikanische Festival mit Konzerten, Märkten, Workshops, Filmen und vielem mehr statt.

Uns findet man auf dem FairFair.

FairFair ist ein «Markt» (Fair) zum Thema «Fairness». Er informiert über globale Missstände, schärft das Bewusstsein für Ungleichgewichte und ruft zum eigenen Handeln auf. Die Beteiligten setzen sich für Solidarität sowie für fairen Handel ein. Unser Stand soll fuer Gross und Klein ganz im Sinne des Brückenbaus zu Spiel und Spass und zu einem gemeinsamen Diskurs anregen. Aus Tetrapackungen und Flaschendeckeln werden Autos aus Kaffeebohnen schmucke Halsketten…und jeder kann sein Glück versuchen, wenn er in der Kaffebohnentombola mitmacht oder am Glückrad dreht. Gerne informieren wir dabei ueber unsere Projekt in Addis Abeba und der Schweiz.

Ihr findet uns am Freitag und Samstag 21. + 22. Mai jeweils von 10 – 20 Uhr auf dem Kirchplatz der Winterthurer Altstadt.

Wir freuen uns auf regen Besuch!

afropfingsten1
http://www.afro-pfingsten.ch

Sommer, Sonne – Cooltour!

<!– /* Style Definitions */ p.MsoNormal, li.MsoNormal, div.MsoNormal {mso-style-parent:””; margin:0cm; margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:12.0pt; font-family:”Times New Roman”; mso-fareast-font-family:”Times New Roman”;} a:link, span.MsoHyperlink {color:blue; text-decoration:underline; text-underline:single;} a:visited, span.MsoHyperlinkFollowed {color:purple; text-decoration:underline; text-underline:single;} @page Section1 {size:612.0pt 792.0pt; margin:70.85pt 70.85pt 2.0cm 70.85pt; mso-header-margin:36.0pt; mso-footer-margin:36.0pt; mso-paper-source:0;} div.Section1 {page:Section1;}

Sport – The Bridge sucht freiwillige HelferInnen für das Sommerlager Cooltour vom 1. bis 6. August 2010 im Eichholz in Bern.

Cooltour richtet sich gleichermassen an blinde, sehbehinderte und normal sehende Kinder und Jugendliche. Aus einem breiten Angebot an Workshops stellen sich die TeilnehmerInnen ihr Wochenprogramm selber zusammen. Ob Schweissen, Kanu, Breakdance oder Film – das Angebot deckt (fast) alle Wünsche ab. Durch die gelassene, sommerliche Lageratmosphäre und das gemeinsame Besuchen von Workshops werden Hemmschwellen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung natürlich überwunden. Der Erfolg des letzten Jahres hat unseren Ansatz hierzu bestätigt.

Weitere Informationen zu Cooltour: www.cooltourschweiz.ch

Ausschreibung: Aufgabenbeschrieb Volunteers

Weitere Informationen bei Thierry Graf, graf@sportthebridge.ch

Auf der Aarefahrt...

Auf der Aarefahrt...

Umzug in Addis – Die Sport – The Bridge Mitarbeiter in Addis Ababa sind ins neue Haus eingezogen!

Die Sport – The Bridge Mitarbeiter in Addis Ababa sind ins neue Haus eingezogen!

Sport – The Bridge präsentiert sich ein bisschen anders seit Ende März. Zuvor unterschied sich das Projekt von den Räumlichkeiten her von den anderen NGO‘s indem die Mitarbeiter in Containern direkt auf dem Sportgelände(Jan Meda) arbeiteten und nicht wie viele andere in einem normalen Haus.

Von diesen Containern hat Sport – The Bridge Abschied genommen, neu sind die Büros ebenfalls in einem Haus 10 Minuten zu Fuss von Jan Meda entfernt.

Immer noch gibt es einiges zu tun bis sich der Alltag ganz wieder einpendelt hat und die Spuren der Büros auf Jan Meda nicht mehr zu sehen sind. Doch das neue Haus ist fertig eingerichtet und die Arbeitsplätze wurden seit wenigen Wochen eingenommen. Auch wenn mit Wehmut zurückgeschaut wird, so sind die Mitarbeiter stolz auf ihr neues Sport – The Bridge Haus.